0
Der Eichenprozessionsspinner nistet sich gerne an Stadtbäumen ein. - © Pixabay (Symbolfoto)
Der Eichenprozessionsspinner nistet sich gerne an Stadtbäumen ein. | © Pixabay (Symbolfoto)

Gefährliche Raupen Vorsicht geboten: Eichenprozessionsspinner breitet sich aus

Schwere Hautreizungen oder Atembeschwerden - die Raupen des Nachtfalters können für Menschen gefährlich werden. Diese Maßnahmen helfen bei Kontakt.

22.06.2021 | Stand 22.06.2021, 18:35 Uhr

Düsseldorf (juli). Nach den ersten Sommertagen schlüpfen nach und nach mehr Insekten. Doch sind es nicht nur schöne Schmetterlings-Raupen, die derzeit im Grünen nach Nahrung suchen. Auch die Raupen des Eichenprozessionsspinners sind wieder unterwegs. Das kann gefährlich werden - denn die Larven des Nachtfalters haben Härchen, die bei Kontakt schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen können.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG