0
Kardinal Rainer Maria Woelki geht durch einen Spalier aus Gemeindemitgliedern, die ihm vor der Kirche St. Maria vom Frieden die Rote Karte zeigen. - © picture alliance/dpa
Kardinal Rainer Maria Woelki geht durch einen Spalier aus Gemeindemitgliedern, die ihm vor der Kirche St. Maria vom Frieden die Rote Karte zeigen. | © picture alliance/dpa

Katholische Kirche Kardinal Woelki klagt über ein „Gift der Polarisierung“

Der Erzbischof steht wegen seines Umgangs mit Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln unter Druck. An der Basis rumort es, der Papst lässt die Vorgänge nun prüfen.

30.05.2021 | Stand 30.05.2021, 08:53 Uhr

Köln (epd). Das Erzbistum Köln erwartet im Juni zwei vom Vatikan entsandte Prüfer, um den Umgang mit Missbrauchsfällen in der Diözese zu untersuchen. Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sieht der Apostolischen Visitation nach seinen Worten zufolge „mit großen Erwartungen" entgegen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG