0
Der islamische Religionsunterricht soll neu aufgebaut werden. - © picture alliance (Symbolbild)
Der islamische Religionsunterricht soll neu aufgebaut werden. | © picture alliance (Symbolbild)

NRW-Kommission Islamischer Religionsunterricht: Ditib wehrt sich gegen Kritik

Der islamische Religionsunterricht in Schulen in NRW soll ein neues Konzept bekommen. Nicht alle daran beteiligten Islamverbände stoßen auf Zuspruch.

28.05.2021 | Stand 28.05.2021, 18:12 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die Islam-Organisation Ditib beklagt nach Kritik an ihrer geplanten Kooperation beim Islam-Unterricht in Nordrhein-Westfalen Diffamierungen und Ausgrenzung. Die „politisch aufgeheizten Vorwürfe" zu ihrer verfassungsgemäßen Beteiligung an der NRW-Kommission für islamischen Religionsunterricht seien unzutreffend, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung des Ditib-Landesverbands.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG