Priesterkind Tomasz Kucharski vor dem Paderborner Dom. - © Archivbild: Niklas Tüns
Priesterkind Tomasz Kucharski vor dem Paderborner Dom. | © Archivbild: Niklas Tüns
NW Plus Logo Auch Erzbistum Paderborn verklagt

Jahrelang die Vaterschaft bestritten: Priestersohn geht leer aus

Ein Mann hat Schadenersatz gefordert - von seinem leiblichen Vater und dem Erzbistum Paderborn. Die Gerichte entschieden allerdings gegen ihn. Wie konnte es zu dem Fall kommen?

Lukas Brekenkamp

Paderborn. Jahrelang hat Tomasz Kucharski gekämpft. Der 52-Jährige wollte herausfinden, wer sein Vater ist. Mittlerweile steht fest: Der Mann, der ihn gezeugt hat, ist Priester. Bis zu einem Vaterschaftstest 2016 bestritt der mittlerweile über 80-Jährige, der Erzeuger Kucharskis zu sein. Für seinen jahrelangen Kraftakt forderte der Sohn Schadenersatz - von seinem Vater und dem Erzbistum Paderborn. Doch die Gerichte entschieden gegen ihn. Von vorne: Kucharski wuchs in Stargard in Polen auf. Der Abiturient flüchtete später, landete erst in Schleswig-Holstein und schließlich in NRW...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG