0
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinner können schwere Hautreizungen oder Atembeschwerden hervorrufen. - © Symbolfoto: Pixabay/ LeeleeUusikuu
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinner können schwere Hautreizungen oder Atembeschwerden hervorrufen. | © Symbolfoto: Pixabay/ LeeleeUusikuu

Hautreizungen Besprühen und Absaugen: Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner

Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können für Menschen gefährlich sein. Deshalb sind Mitarbeiter von Grünflächenämtern und Straßenmeistereien zurzeit wieder unterwegs.

29.05.2021 | Stand 28.05.2021, 21:57 Uhr

Köln/Düsseldorf (dpa). Achtung, die fiesen Raupen kommen: Kommunen und Straßenmeistereien sind in diesen Tagen wieder im Einsatz gegen den Eichenprozessionsspinner. Die Brennhaare des Schädlings können auch bei Menschen schwere Hautreizungen oder Atembeschwerden hervorrufen. „Die Eichen treiben gerade aus, er ist also schon am Werke", sagte ein Sprecher des Landesbetriebs Wald und Holz. Wegen des bislang eher kühlen feuchten Frühjahrs sei aber davon auszugehen, dass der Befall in diesem Jahr nicht allzu heftig werde. „Wir werden auf jeden Fall mit ihm zu tun haben, aber eher moderat."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG