Der Tatort auf dem Campingplatz in Lügde. - © Picture Alliance/dpa
Der Tatort auf dem Campingplatz in Lügde. | © Picture Alliance/dpa
NW Plus Logo Missbrauchskomplex Lügde

"Skandalös": Mindestens 13 Opfer aus dem Kreis Höxter

Das Jugendamt hat offenbar wesentlich mehr Opferkinder betreut als bislang angenommen.

Ingo Kalischek

Düsseldorf/Höxter. Die Nachricht hat auch die erfahrenen Politiker im Untersuchungsausschuss überrascht: Mindestens 13 Opfer im Zuge des Missbrauchskomplexes von Lügde sollen vom Jugendamt des Kreises Höxters betreut worden sein. Bislang war offiziell von drei Opferkindern die Rede. „Es macht fassungslos, dass die vielen Mitarbeiter des Jugendamtes Höxter, die seit Februar vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss ausgesagt haben, diese weiteren Opferkinder mit keiner Silbe erwähnt haben", sagt Marc Lürbke, FDP-Mitglied im Untersuchungsausschuss des Landtags, nw.de...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG