0
Polizisten stehen vor der Synagoge in Bonn. Die Polizei nahm eigenen Angaben zufolge drei Tatverdächtige fest. - © picture alliance/dpa
Polizisten stehen vor der Synagoge in Bonn. Die Polizei nahm eigenen Angaben zufolge drei Tatverdächtige fest. | © picture alliance/dpa

Staatsschutz ermittelt in NRW "Nie wieder": Laschet verurteilt brennende Israel-Flaggen

Vor Synagogen in NRW kommt es zu antiisraelischen Protesten. Hintergrund ist vermutlich der eskalierende Nahost-Konflikt. Dieser dürfe nicht nach Deutschland getragen werden, warnen Politiker.

12.05.2021 | Stand 12.05.2021, 14:20 Uhr |

Bonn/Münster (dpa/epd). Vor zwei Synagogen in Nordrhein-Westfalen sind am Dienstagabend israelische Flaggen angezündet worden. Die Polizei in Münster stellte am Abend 13 Tatverdächtige, teils vor Ort, wie sie mitteilte. In Bonn nahm die Polizei eigenen Angaben zufolge drei Tatverdächtige fest: zwei 20-jährige Männer und einen 24-Jährigen. In beiden Fällen hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG