Auf "Querdenken"- Demonstrationen tragen einzelne Aktivisten einen Davidstern, auf dem das Wort "ungeimpft" steht. - © picture alliance/dpa
Auf "Querdenken"- Demonstrationen tragen einzelne Aktivisten einen Davidstern, auf dem das Wort "ungeimpft" steht. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Holocaust-Relativierung Taktlose NS-Vergleiche: Jüdische Gemeinde kritisiert "Querdenken"

Die jüdische Gemeinde Herford-Detmold zerlegt die krude Opferhaltung von Verschwörungsgläubigen – und wirbt für einen "positiven Gegenimpuls".

Florian Pfitzner

Bielefeld/Detmold. Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Herford-Detmold, Matitjahu Kellig, hat die sogenannten Corona-Querdenker heftig kritisiert. "Ich höre regelmäßig, das seien doch nur Spinner", sagte Kellig in einem Gespräch mit unserer Redaktion. "Das sind keine Spinner, das sind Täter."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema