0
Mit 70 Prozent war die Mehrheit der Opfer häuslicher Gewalt weiblich.  - © picture alliance / Frank May/Symbolfoto
Mit 70 Prozent war die Mehrheit der Opfer häuslicher Gewalt weiblich.  | © picture alliance / Frank May/Symbolfoto

Lagebericht 44 Todesopfer häuslicher Gewalt im vergangenen Jahr in NRW

Kriminalisten nennen es „Dunkelfeld“: Viele Taten häuslicher Gewalt werden aus ihrer Sicht schlicht nicht gemeldet. Die Zahl der gemeldeten Delikte ist 2020 auf 29.155 gestiegen.

27.04.2021 | Stand 27.04.2021, 12:45 Uhr

Düsseldorf (dpa). Im vergangenen Jahr sind 44 Menschen in NRW an den Folgen häuslicher Gewalt gestorben. Das geht aus einem erstmals vom Landeskriminalamt (LKA) erstellten Lagebild hervor. Demnach ist die Zahl der gemeldeten Delikte im ersten Corona-Jahr um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 29.155 gestiegen. Die Auklärungsquote liegt bei mehr als 99 Prozent.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG