Akten zum Fall Lügde. - © Bernhard Preuss
Akten zum Fall Lügde. | © Bernhard Preuss
NW Plus Logo Akten-Forderung

Urteil im Fall Lügde: Teilerfolg für Untersuchungsausschuss

Mitglieder des Ausschusses hatten in Münster geklagt, weil sie schnelleren und vollständigen Zugriff auf Akten bekommen wollen.

Ingo Kalischek

Düsseldorf/Münster. Mitglieder des Untersuchungsausschusses zum schweren Kindesmissbrauch von Lügde haben vor dem Verfassungsgerichtshof in Münster am Dienstag einen Teilerfolg erzielt. Die Richter gaben ihnen Recht, dass das Ministerium ihnen Akten schneller und vollständig hätte ausliefern müssen. Die Entscheidung hat Auswirkungen auf die Arbeit des Ausschusses – und vor allem auf den Zeitplan. Die Mitglieder des Ausschusses sind sauer, weil sie auch nach mehr als 20 Monaten noch immer nicht alle Akten erhalten haben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema