Ab in die Präsenz: Trotz hoher Inzidenzwerte darf der Kreis Gütersloh Kinder nicht im Distanzunterricht lassen, sondern muss die Schulen öffnen. © picture alliance/dpa | Christoph Soeder

[+] Trotz Inzidenzen bis zu 300: Kreis Gütersloh muss Schulen öffnen

Das Land hat den Antrag auf Distanzunterricht abgelehnt, obwohl die Region seit Tagen auf die 200er-Marke zusteuert. Dann müssen Schulen ohnehin schließen. Landrat und Bürgermeister sind fassungslos.

von Anneke Quasdorf

Harsewinkel. Seit Tagen steuert der Kreis Gütersloh stetig auf die 200er-Marke zu. Ab dann, so sehen es das NRW-Schulministerium und auch die geplante Bundes-Notbremse vor, müssen Schulen in Distanzunterricht. Vorausschauend hatte der Kreis deshalb den Antrag gestellt, gleich in Distanz bleiben zu dürfen, statt am Montag wieder mit Präsenzunterricht zu beginnen. Das Land NRW lehnte jetzt jedoch ab. Der Kreis ist fassungslos.

Sofort weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen