Gamze Kubasik am Tag des Urteilspruchs in München. - © picture alliance/dpa
Gamze Kubasik am Tag des Urteilspruchs in München. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Rechtsextremismus

"Diese Leute töten aus Hass": Tochter von NSU-Opfer warnt vor Naziterror

War Mehmet Kubasik ein Zufallsopfer? Wer hat im Hintergrund geholfen? Zehn Jahre nach der Selbstenttarnung der rechten Terrorgruppe sind noch wichtige Fragen offen.

Florian Pfitzner

Bielefeld/Dortmund. Ihr Vater wurde vor 15 Jahren von Neonazis getötet, heute muss Gamze Kubasik noch immer für eine umfassende Aufklärung des Mordanschlags kämpfen. In einem Online-Gespräch mit einem Bildungsverein über den NSU-Komplex sagte Gamze Kubasik, es sei noch immer "der größte Wunsch" der Angehörigen der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds", dass "man mit den Ermordungen abschließen kann, dass man einen Punkt setzen kann". Mehmet Kubasik wurde am 4. April 2006 in seinem Kiosk in Dortmund von Terroristen des NSU erschossen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG