0
Die Aufnahmen aus dem Schlachtbetrieb zeigen, wie die Tiere geschächtet werden und sterben. - © Soko Tierschutz
Die Aufnahmen aus dem Schlachtbetrieb zeigen, wie die Tiere geschächtet werden und sterben. | © Soko Tierschutz
Kehle durchgeschnitten

"Erschreckende Filmaufnahmen": Tiere werden in Schlachtbetrieb geschächtet

Die Videoaufnahmen zeigen Grauenhaftes: In einem Betrieb im Ruhrgebiet wurde mehreren Tieren bei lebendigem Leibe die Kehle durchgeschnitten. Tierschützer machten den Fall öffentlich.

Lukas Brekenkamp
07.04.2021 | Stand 08.04.2021, 06:35 Uhr

Bielefeld. Sogar die NRW-Landesregierung schreibt von "erschreckenden Filmaufnahmen". In einem Schlachtbetrieb in Selm (Kreis Unna) wurden offenbar mehr als 100 Tiere geschächtet - ihnen wurde bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten; eine Form des Schlachtens, die in Teilen des Islams und des Judentums verbreitet ist. Öffentlich gemacht hat den Fall die "Soko Tierschutz", die Videoaufnahmen dieser verbotenen Schlachtungen machten.

Mehr zum Thema