Eine Frau steht abends vor dem Frauenhaus und sucht dort Zuflucht. - © picture alliance / Sophia Kembowski/dpa
Eine Frau steht abends vor dem Frauenhaus und sucht dort Zuflucht. | © picture alliance / Sophia Kembowski/dpa
NW Plus Logo "Pakt gegen Gewalt"

Mehr Hilfe für Gewaltopfer in NRW - auch Männer betroffen

Das Land will das Angebot für Frauen und Männer in gewalttätigen Partnerschaften bündeln und ausweiten. Frauenhäuser in OWL wünschen sich bessere Unterstützung.

Ingo Kalischek

Düsseldorf. Trotz – oder wegen? – der Corona-Pandemie sind nach Angaben der Landesregierung viele Plätze in den Frauenhäusern in NRW frei. „Wir haben noch nie so viele Frauenhäuser mit freien Plätzen gehabt wie seit März 2020", sagte Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) in Düsseldorf. Männer und Frauen, die von sexueller und häuslicher Gewalt betroffen sind, sollen künftig mehr Hilfe erhalten. In NRW gibt es aktuell 622 Plätze in Frauenhäusern. Laut Scharrenbach melden derzeit neun Häuser freie Plätze; zwischenzeitlich seien es mehr als 20 gewesen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema