Die Langohren sind selten geworden, weil ihnen die Landwirtschaft immer weniger Platz lässt. - © Pixabay
Die Langohren sind selten geworden, weil ihnen die Landwirtschaft immer weniger Platz lässt. | © Pixabay

NW Plus Logo Gefährdete Tierart Warum sich der Bestand der Feldhasen in NRW leicht erholt hat

Welche Schlüsse aus den aktuellen Bestandszahlen zu ziehen sind, bleibt aber umstritten.

Lennart Stock
Rolf Schraa

Düsseldorf. Dass Osterhasen zum Auferstehungsfest leckere Schokoeier im Garten verteilen, gilt für viele Kinder als sicher. Doch wenn dies wirklich so wäre, würde manche Familie an den Festtagen wohl leer ausgehen: Die Feldhasenbestände sind wegen der intensiven Landwirtschaft und fehlender Brachflächen über die Jahre stark geschrumpft. Die Tiere werden in einigen Bundesländern Deutschlands sogar in verschiedenen Gefährdungskategorien der Roten Liste geführt. So auch in NRW - auf der Vorwarnstufe...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG