NW News

Jetzt installieren

0
Im Zusammenhang mit der Astrazeneca-Impfung kommt es in seltenen Fällen zu einer Sinusvenenthrombose. - © picture alliance
Im Zusammenhang mit der Astrazeneca-Impfung kommt es in seltenen Fällen zu einer Sinusvenenthrombose. | © picture alliance

Corona-Schutzimpfung in NRW Impfstopp mit Astrazeneca für alle unter 60: Das ist der Plan für NRW

Die Landesregierung erlaubt Impfungen mit dem Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers vorläufig nur noch Menschen ab 60 Jahren.

Carolin Nieder-Entgelmeier
31.03.2021 | Stand 31.03.2021, 13:18 Uhr |

Berlin/Düsseldorf. Während Bund und Länder weiter um ihren Corona-Kurs ringen, drohen erneut Verzögerungen beim Impfen. Mehrere Bundesländer setzten am Dienstag wieder Impfungen mit dem Wirkstoff von Astrazeneca aus - diesmal für die Jüngeren. Mit dabei ist auch Nordrhein-Westfalen: Ab Dienstag gilt ein vorläufiger Impfstopp mit dem Vakzin von Astrazeneca für Menschen unter 60 Jahren. Das bestätigte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums auf Anfrage von nw.de.

Mehr zum Thema