Wenn er wieder zugelassen wird, könnte der Astrazenace-Impfstoff bald in die Artzpraxen kommen. - © Symbolbild: Pixabay
Wenn er wieder zugelassen wird, könnte der Astrazenace-Impfstoff bald in die Artzpraxen kommen. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Astrazeneca im Lostopf

Arzt-Praxen in NRW können sich um Impfstoff bewerben

Trotz vorübergehenden Impfstopps soll an einem Verfahren festgehalten werden, um Astrazeneca-Überschüsse aus Impfzentren zu verwerten. Im Zweifel entscheidet das Los.

Jemima Wittig
Angela Wiese

Bielefeld. Rund 150.000 Dosen des Astrazeneca-Impfstoffs pro Woche bleiben im Schnitt in den Impfzentren Nordrhein-Westfalens liegen. Sollte der derzeit verhängte Impfstopp nur vorübergehend sein, könnten diese Dosen bald in Arztpraxen verimpft werden. Derzeit läuft ein Bewerbungsverfahren für Praxen, die sich ab dem 29. März beliefern lassen wollen. Gegebenenfalls verschiebt sich dieser Starttermin allerdings wegen des Stopps. Bislang sieht es aber so aus, als würde der Impfstoff wieder zugelassen. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema