Besonders ältere Menschen stehen mit Betrugsmaschen wie dem Enkeltrick im Fokus der Kriminellen. - © picture alliance / Eibner-Pressefoto
Besonders ältere Menschen stehen mit Betrugsmaschen wie dem Enkeltrick im Fokus der Kriminellen. | © picture alliance / Eibner-Pressefoto
NW Plus Logo Überblick und Maßnahmen

Mit welchen dreisten Maschen Kriminelle die Corona-Pandemie nutzen

Zahlen zeigen: Im vergangenen Jahr sind Trickbetrügereien gestiegen. Die Kriminellen zeigen sich erfinderisch und nutzen die Krise. Wie kann man sich schützen?

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Sie nutzen die Angst und Sorge ihrer Opfer, überrumpeln sie am Telefon mit ihren dreisten Maschen. Trickbetrüger haben es vor allem auf das Vermögen älterer Menschen abgesehen. Auch während der Corona-Pandemie haben die Kriminellen ihre Maschen schnell angepasst. Ein Überblick. Insgesamt verzeichneten die Behörden ein deutliches Plus an Betrügereien an älteren Menschen - um satte 37,7 Prozent. Insgesamt gab es laut Polizeilicher Kriminalstatistik im Jahr 2020 2.621 solcher Straftaten. Ein Plus von 718 Fällen. "Betrüger geben sich längst nicht mehr nur als Familienangehörige aus...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG