Seit Montag ermöglicht die Bundesregierung allen Bundesbürgern, wie hier in Berlin, kostenfreie Corona-Tests. - © picture alliance/dpa | Jörg Carstensen
Seit Montag ermöglicht die Bundesregierung allen Bundesbürgern, wie hier in Berlin, kostenfreie Corona-Tests. | © picture alliance/dpa | Jörg Carstensen
NW Plus Logo Neue Teststrategie

Kostenlose Schnelltests bereiten OWL Probleme - wo sie durchgeführt werden

Per Allgemeinverfügung regelt das NRW-Gesundheitsministerium, wer die Testungen durchführen darf. Die Kommunen in OWL sind unterschiedlich gut aufgestellt. Ärzte und Apotheken können, müssen aber nicht.

Sebastian Beeg

Dortmund/Bielefeld. Arztpraxen, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen - per Allgemeinverfügung gab das NRW-Gesundheitsministerium bekannt, wer die kostenlosen Schnelltests durchführen darf, die seit Montag jedem Bundesbürger einmal wöchentlich zustehen. Allerdings werden etwa Ärzte oder Apotheker nur mit den Testungen beauftragt, wenn bereits vor dem 8. März ein entsprechendes Testangebot bestand und sie zur Durchführung bereit und in der Lage sind. Zudem müssen Mindestanforderungen erfüllt werden, die in einer Anlage zur Allgemeinverfügung aufgeführt werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG