NW News

Jetzt installieren

Die derzeit boomenden Wanderregionen in NRW versuchen immer stärker, die Besucher zu lenken - und zwar dorthin, wo sonst weniger los ist. - © Pixabay (Symbolfoto)
Die derzeit boomenden Wanderregionen in NRW versuchen immer stärker, die Besucher zu lenken - und zwar dorthin, wo sonst weniger los ist. | © Pixabay (Symbolfoto)
NW Plus Logo Draußen in OWL

Der Wanderboom der Corona-Pandemie und die Folgen in NRW

Geld verdienen können Wanderregionen wie Ostwestfalen-Lippe und das Sauerland mit den Touristen im Moment nicht. Dafür leidet aber die Natur unter den vielen Menschen.

Claudia Irle-Utsch

Düsseldorf. Weil Einkaufszentren, Zoos und Kinos geschlossen bleiben, werden einige Wanderregionen in NRW regelrecht überrannt. Zum Teil kamen wanderfreudige Menschen seit dem vergangenen Frühjahr in solchen Scharen, dass die Tourismusbranche sich Sorgen um Wälder, Wege und Flächen machen musste. Das hat auch längerfristige Folgen vor allem für klassische Wanderregionen wie die Eifel, Ostwestfalen und das Sauerland. Sie kämpfen im Moment gegen Umsatzausfälle durch den Lockdown und gegen den Besucher-Ansturm gleichzeitig...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema