Kita-Leitungen und Träger dürfen voraussichtlich ab dem 8. März selbst entscheiden, ob sie die Kinder wieder im vollen Umfang betreuen, wenn es die Infektionslage zulässt. - © Pixabay
Kita-Leitungen und Träger dürfen voraussichtlich ab dem 8. März selbst entscheiden, ob sie die Kinder wieder im vollen Umfang betreuen, wenn es die Infektionslage zulässt. | © Pixabay

NW Plus Logo NRW Regelbetrieb unter Vorbehalt: So geht es ab 8. März in NRW-Kitas weiter

Die Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr in die Normalität ist auch in den Kitas groß. Doch so schnell wird es nicht gehen.

Dorothea Hülsmeier

Düsseldorf. Eltern von Kita-Kindern in Nordrhein-Westfalen müssen sich noch längere Zeit auf reduzierte Betreuungszeiten in den Einrichtungen einstellen. „Es kann weiter keinen normalen Regelbetrieb geben", sagte NRW-Familienminister Joachim Stamp am Donnerstag im Familienausschuss des Landtags. Der in seinem Stufenmodell anvisierte 8. März für weitere Öffnungsschritte der Kitas stehe unter Vorbehalt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema