0
Dem Geistlichen war sexueller Missbrauch vorgeworfen worden. - © Symbolbild: Pixabay
Dem Geistlichen war sexueller Missbrauch vorgeworfen worden. | © Symbolbild: Pixabay

Fall soll aufgeklärt werden Kölner Pfarrer im Ruhestand begeht nach Missbrauchsvorwürfen Suizid

Ende Dezember 2020 hatte sich eine Person mit den Vorwürfen an das Erzbistum gewendet.

22.02.2021 | Stand 22.02.2021, 20:00 Uhr

Köln (epd). Ein Geistlicher im Ruhestand aus Köln, dem sexueller Missbrauch vorgeworfen worden war, hat am Wochenende Suizid begangen. Wie das Erzbistum Köln erklärte, wurde der Mann vier Tage zuvor von seinen Aufgaben entbunden. Dem Pfarrer sei die Ausübung des priesterlichen Dienstes sowie der Kontakt zu Kindern und minderjährigen Jugendlichen untersagt worden.

Empfohlene Artikel