0
Joachim Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident des Landes
Nordrhein-Westfalen und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und
Integration, informierte über die Kindertagesbetreuung in der aktuellen Lage
der Corona-Pandemie. - © picture alliance/dpa/Marcel Kusch
Joachim Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident des Landes
Nordrhein-Westfalen und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und
Integration, informierte über die Kindertagesbetreuung in der aktuellen Lage
der Corona-Pandemie. | © picture alliance/dpa/Marcel Kusch

Stufenplan NRW-Familienminister: So soll es in den Kitas in NRW weitergehen

Die Corona-Neuinfektionszahlen sinken. Jetzt peilt NRW auch in den Kitas Schritte zurück zum Regelbetrieb an. Die Landesregierung behalte sich jedoch vor, die Betreuungsstätten bei ansteigenden Zahlen zu schließen.

16.02.2021 | Stand 16.02.2021, 14:55 Uhr

Düsseldorf (dpa/epd). Das Land NRW setzt bei der Rückkehr zum Regelbetrieb in den Kindertagesstätten auf ein Phasenmodell. Dazu können ab dem 22. Februar zunächst alle Kinder wieder in die Kitas und die Kindertagespflege zurückkehren, wie NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG