0
Auf Parkplätzen von Supermärkten galt eine Maskenpflicht. - © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Auf Parkplätzen von Supermärkten galt eine Maskenpflicht. | © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Update zum OVG-Beschluss So reagiert NRW zur gekippten Maskenpflicht im Umfeld von Geschäften

Etwa auf Parkplätzen vor Supermärkten muss bislang eine Maske getragen werden. Dem Oberverwaltungsgericht ist die Verordnung in diesem Punkt zu vage.

Carsten Linnhoff
12.02.2021 | Stand 12.02.2021, 05:40 Uhr
Ingo Kalischek

Münster. Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen hat die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske im Umfeld des Einzelhandels gekippt. Das OVG lehnte am Mittwoch zwar den Eilantrag einer Frau aus Gelsenkirchen gegen die generelle Maskenpflicht ab. Laut Mitteilung gab das Gericht der Frau aber in einem Punkt Recht. Das Land NRW will nun reagieren.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG