Der Hauptprozess in dem Fall läuft derzeit am Landgericht Münster. Das Bild zeigt einen Angeklagten im November 2020. - © picture alliance/dpa/dpa-Pool
Der Hauptprozess in dem Fall läuft derzeit am Landgericht Münster. Das Bild zeigt einen Angeklagten im November 2020. | © picture alliance/dpa/dpa-Pool
NW Plus Logo Schwerwiegender Verdacht

Fall Münster: Tolerierte die Mutter sexuelle Gewalt am eigenen Sohn?

Der Komplex Münster ist einer von drei großen Missbrauchsfällen der vergangenen Jahre in NRW. Die Mutter des heute elfjährigen Hauptopfers ist nun in Untersuchungshaft.

Yuriko Wahl-Immel
Carsten Linnhoff

Münster (dpa). Im Missbrauchskomplex Münster hat die Polizei am Freitag die Mutter des jungen Hauptopfers festgenommen. Das Amtsgericht Münster sprach einen Haftbefehl gegen die 31-Jährige aus, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend mitteilten. Der heute elf Jahre alte Junge soll von seinem Ziehvater (27) und anderen Männern über Jahre hinweg immer wieder schwer sexuell missbraucht worden sein. Haupttatort soll eine Gartenlaube in Münster gewesen sein. Gegen die Mutter wird bereits seit Frühjahr 2020 ermittelt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG