0
Auch in OWL - wie hier in Bielefeld - waren Geldautomaten-Sprenger im vergangenen Jahr aktiv. - © Wolfgang Rudolf
Auch in OWL - wie hier in Bielefeld - waren Geldautomaten-Sprenger im vergangenen Jahr aktiv. | © Wolfgang Rudolf

Banden aus den Niederlanden Gut jede vierte Geldautomaten-Sprengung in NRW aufgeklärt

Insgesamt zählten die Ermittler alleine im Bundesland 176 solcher Taten, viele blieben jedoch ohne Erfolg. Dennoch war 2020 ein Rekordjahr.

12.01.2021 | Stand 12.01.2021, 17:33 Uhr

Düsseldorf (dpa/lnw). Von den 176 Geldautomaten-Sprengungen im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen ist gut jede vierte Tat bereits aufgeklärt worden. Das sind 47 von 176 Taten, was einer Aufklärungsquote von 26,7 Prozent entspricht. Das geht aus einem Bericht des NRW-Innenministeriums an den Landtag auf eine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. 27 Verdächtige seien dabei festgenommen worden. Von diesen seien 19 der marokkanischstämmigen Szene von Automatensprengern in Utrecht und Amsterdam zuzurechnen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group