135 schwerkranke Covid-19-Patienten müssen derzeit auf den Intensivstationen in OWL behandelt werden. - © picture alliance
135 schwerkranke Covid-19-Patienten müssen derzeit auf den Intensivstationen in OWL behandelt werden. | © picture alliance

NW Plus Logo Lage auf den Intensivstationen Warum der Anteil der beatmeten Corona-Patienten in OWL steigt

In den Kliniken in Ostwestfalen-Lippe müssen fast 60 Prozent der 134 Covid-19-Intensivpatienten beatmet werden. Experten befürchten, dass sich der gefährliche Trend weiter fortsetzt. Doch woran liegt das?

Carolin Nieder-Entgelmeier

Detmold/Düsseldorf. Die Lage auf den Intensivstationen in Ostwestfalen-Lippe ist aufgrund der Corona-Pandemie weiter angespannt. 134 schwerkranke Covid-19-Patienten mussten am Donnerstag (Stand: 11.45 Uhr) intensivmedizinisch versorgt werden. Auffällig: Fast 60 Prozent dieser Patienten mussten beatmet werden, so viele wie selten zuvor. Mediziner rechnen damit, dass sich dieser gefährliche Trend weiter fortsetzen wird...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group