Lange Schlange ohne Abstand: Je weniger Kunden in die Geschäfte dürfen, desto mehr warten draußen. Sicherer ist das nicht. - © picture alliance/Markus Scholz/dpa
Lange Schlange ohne Abstand: Je weniger Kunden in die Geschäfte dürfen, desto mehr warten draußen. Sicherer ist das nicht. | © picture alliance/Markus Scholz/dpa

NW Plus Logo Verschärfung Corona-Auflagen im Handel: "Das Chaos ist programmiert"

Die neuen Vorgaben für den Handel beschränken nochmal die Kundenzahlen. Auf die Situation vor Märkten und Geschäften ist aber keiner vorbereitet.

Anneke Quasdorf

Düsseldorf/Bielefeld. Der neue Corona-Fahrplan bis Jahresende sieht auch Verschärfungen für den Handel vor. Maskenpflicht vor Läden und Parkplätzen, Kundenzahlbeschränkungen in den Geschäften und Märkten sollen helfen, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. Heißt, die Menschen müssen gegebenenfalls vor den Türen warten, bis sie reindürfen. Und damit sind in den Augen von Experten Chaossituationen im Adventsgeschäft programmiert. Zu sehen war das bereits anschaulich am vergangenen Samstag in der Bielefelder Innenstadt – der ja noch kein Adventssamstag war...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group