Der alte Kotten ist längst renoviert. - © Marc Uthmann
Der alte Kotten ist längst renoviert. | © Marc Uthmann
NW Plus Logo OWL Crime

Tod im Kotten: Das Rätsel um einen 38 Jahre alten Mord

Im Mai 1983 wird Maria Kruse in ihrem Kotten tot aufgefunden. Sie ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Umstände ihres Todes werfen bis heute Fragen auf.

Nicole Donath

Versmold. Das letzte Mal wird Maria Kruse am Abend des 3. Mai 1983 lebend gesehen. Es ist gegen 18 Uhr, als ihr Sohn sie mit Frischwasser versorgt, denn das gibt es in dem alten Kotten im Versmolder Ortsteil Peckeloh nicht. Was danach geschieht, liegt auch mehr als 38 Jahre nach der Tat im Dunkeln. Klar ist nur so viel: Als der Sohn am Samstag, 7. Mai, gegen 20 Uhr seiner Mutter einen erneuten Besuch abstatten will, ist die Kottentür verschlossen. Nachdem er sie schließlich aufbricht, macht er eine schreckliche Entdeckung: Maria Kruse liegt auf der Deele mit dem Gesicht zum Boden. Sie ist tot...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema