Dunkler Gastraum, dunkle Zukunft: Die Gastronomie hängt in der Luft. Laufende Kosten, Umsatzverluste und fehlende Lockdown-Fristen setzen den Wirten zu. - © pixabay
Dunkler Gastraum, dunkle Zukunft: Die Gastronomie hängt in der Luft. Laufende Kosten, Umsatzverluste und fehlende Lockdown-Fristen setzen den Wirten zu. | © pixabay

NW Plus Logo Lockdown light So viel Ärger haben Wirte in OWL mit den Corona-Schließungen

Kaum jemand weiß, wie viel Aufwand es ist, einen Betrieb vollständig herunterzufahren. Doch die Schließung selbst ist nicht das einzige Problem der Gastronomen.

Anneke Quasdorf

Bielefeld. Alle reden über Umsatzeinbußen und Existenznot. Das ist ohne Frage auch die weitreichendste Folge des Lockdowns für Gastronomen. Allerdings haben sie auch jede Menge Arbeit und Scherereien. Denn um einen ganzen Betrieb lahmzulegen, braucht es einiges. Die mögliche Verlängerung macht die Situation nicht besser. Eine Woche haben George Koukiotis und Denis Pankratz gebraucht, um die Bar Celona in Bielefeld Ende Oktober so herzurichten, dass sie sie von außen abschließen konnten, um in den Lockdown zu gehen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group