0
Die Leitende Theologin Annette Kurschus spricht vor der Kamera dei der erstmals digital stattfindenden Synode. Das Kirchenparlament triftt bis Donnerstag wichtige Entscheidungen.   - © EKVW
Die Leitende Theologin Annette Kurschus spricht vor der Kamera dei der erstmals digital stattfindenden Synode. Das Kirchenparlament triftt bis Donnerstag wichtige Entscheidungen.   | © EKVW

Glauben Westfälische Kirche steht weiter an der Seite der Geflüchteten

Solidarität ist in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig. Mit dieser Aussage eröffnete Präses Annette Kurschus die erste digitale Landessynoder der evangelischen Kirche von Westfalen.

Matthias Bungeroth
16.11.2020 | Stand 16.11.2020, 17:29 Uhr

Bielefeld. Mit einer stark von den Folgen der Corona-Pandemie geprägten, digital gehaltenen Ansprache hat Annette Kurschus, Leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen, die Sitzung des Kirchenparlaments, der Landessynode, eröffnet. Zudem legte Juristischer Vizepräsident Arne Kupke einen Haushaltsplanentwurf für 2021 vor, der ein Volumen von rund 510 Millionen Euro hat.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG