In Notfällen will Gesundheitsminister Spahn zulassen, dass Pfleger und Ärzte auch dann weiter arbeiten dürfen, wenn sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. - © picture alliance
In Notfällen will Gesundheitsminister Spahn zulassen, dass Pfleger und Ärzte auch dann weiter arbeiten dürfen, wenn sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. | © picture alliance

NW Plus Logo Immer mehr Intensivpatienten Infizierte Ärzte und Pfleger sollen arbeiten? "Das ist abenteuerlich"

Der Vorschlag des Gesundheitsministers stößt in Deutschland auf Ablehnung, auch in OWL. In anderen Ländern bleibt Kliniken schon längst nichts mehr anderes übrig.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Bielefeld. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in Deutschland steigt und damit der Druck auf das Personal in Kliniken. 77 Prozent der Intensivplätze sind aktuell belegt, darunter 3.300 Covid-19-Patienten, was 15 Prozent der belegten Plätze entspricht. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet mit weiteren Fällen und eröffnet Kliniken in Notfällen eine Möglichkeit, ...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group