In der JVA Bielefeld-Brackwede wurde die Haft von 15 Verurteilten unterbrochen. - © Andreas Zobe
In der JVA Bielefeld-Brackwede wurde die Haft von 15 Verurteilten unterbrochen. | © Andreas Zobe
NW Plus Logo Gefängnisse von Pandemie nicht verschont

1.053 Häftlinge in NRW wegen Corona entlassen

Der Justizminister zieht Bilanz der Haftentlassungen während der ersten Corona-Welle. Um Quarantänebereiche in den Gefängnissen einzurichten, musste Platz geschaffen werden.

Lothar Schmalen

Düsseldorf. NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) beabsichtigt nicht, auch in der zweiten Corona-Welle wieder Häftlinge aus den Gefängnissen zu entlassen. Offenbar haben die Entlassungen in der ersten Corona-Welle ausgereicht, um den erforderlichen Platz für Quarantäne- und Isolationsbereiche in den insgesamt Gefängnissen zu schaffen. Tatsächlich ist die Auslastung der insgesamt 36 NRW-Gefängnissen seit Beginn der Pandemie Anfang März von nahezu 90 auf jetzt 79 Prozent zurückgegangen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema