0
Armin Laschet (CDU, l), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Herbert Reul (CDU, r) , Innenminister von Nordrhein-Westfalen, unterhalten sich im Landtag während der Debatte. - © picture alliance/dpa
Armin Laschet (CDU, l), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Herbert Reul (CDU, r) , Innenminister von Nordrhein-Westfalen, unterhalten sich im Landtag während der Debatte. | © picture alliance/dpa

Sondersitzung Laschet verteidigt Corona-Maßnahmen und appelliert an die Bürger

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die coronabedingten harten Einschränkungen ab dem 2. November in einer Sondersitzung verteidigt: "Das, was wir machen, ist verhältnismäßig, geeignet und angemessen."

30.10.2020 | Stand 30.10.2020, 19:51 Uhr

Düsseldorf (epd). Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die verschärften Maßnahmen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie verteidigt und die Bürger aufgerufen, sie bereits jetzt einzuhalten. Die Einschränkungen seien geeignet, verhältnismäßig und angemessen, sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf in einer Landtags-Sondersitzung zur Corona-Krise. Trotzdem seien sie für viele Menschen eine Zumutung.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG