Nicht viel Betrieb: Auch in diesen Tagen sind auf den Bahnsteigen und in den Zügen oft nicht viele Fahrgäste anzutreffen, so wie hier auf dem Bielefelder Hauptbahnhof.   - © Matthias Bungeroth
Nicht viel Betrieb: Auch in diesen Tagen sind auf den Bahnsteigen und in den Zügen oft nicht viele Fahrgäste anzutreffen, so wie hier auf dem Bielefelder Hauptbahnhof.   | © Matthias Bungeroth
NW Plus Logo Pandemie

Millionen Fahrgäste bleiben Bussen und Bahnen wegen Corona fern

Ein zweiter Lockdown würde die Branche hart treffen - auch in OWL.

Matthias Bungeroth

Bielefeld/Lage. Es lief gut für Busse und Bahnen, bevor die Pandemie kam. Die Fahrgastzahlen bewegten sich von Rekord zu Rekord. Die Politik erkannte: Eine Mobilitätswende ist angesagt, die individuelle Verkehrsmittel intelligent mit den Angeboten des ÖPNV verknüpft. Doch das Jahr 2020 wird zunehmend zu einer Zäsur, die für das System zu einem Härtetest wird. „Die Rahmenbedingungen sind im Moment desolat", sagt Kurt Kalkreuter aus Lage, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Verkehrsverbundes Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) im Gespräch mit dieser Zeitung...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG