Zugewanderte Schüler haben es in Deutschland nicht einfach, da sie in vielen Fällen nur ein Jahr nach Schulbeginn auch in Englisch geprüft werden, während sie ja bereits Deutsch als neue Fremdsprache lernen. - © picture alliance
Zugewanderte Schüler haben es in Deutschland nicht einfach, da sie in vielen Fällen nur ein Jahr nach Schulbeginn auch in Englisch geprüft werden, während sie ja bereits Deutsch als neue Fremdsprache lernen. | © picture alliance

NW Plus Logo Integration Sprachprüfung: Schülerin zwingt Bezirksregierung vor Gericht zum Umdenken

Weil die Bezirksregierung einer Detmolder Schülerin eine Sprachprüfung in ihrer Muttersprache verwehrt, muss die 19-Jährige ein Schuljahr wiederholen. Geprüft werden deshalb auch Schadensersatzansprüche.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Detmold/Münster. Um zugewanderten Schülern den Start in ihr neues Leben in Deutschland etwas einfacher zu machen, besteht gesetzlich die Möglichkeit, eine Prüfung in der Muttersprache als Ersatz für Englisch abzulegen. Davon haben in der Vergangenheit viele Schüler profitiert, vor allem Russlanddeutsche. In OWL wird diese Möglichkeit aktuell jedoch stark eingeschränkt, weil nach Angaben der Bezirksregierung Detmold häufig Sprachprüfer fehlen. Die Folge: Schüler erhalten trotz fehlender Vorkenntnisse und nur wenigen Unterrichtsstunden eine Note in Englisch...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group