Das Kennzeichen "GT" soll bereits mehrfach Auslöser für Pöbeleien geworden sein. - © Lukas Brekenkamp
Das Kennzeichen "GT" soll bereits mehrfach Auslöser für Pöbeleien geworden sein. | © Lukas Brekenkamp

NW Plus Logo Gütersloher Kennzeichen Angefeindet und bepöbelt? Wenn zwei Buchstaben für den Unterschied sorgen

Nach den Corona-Maßnahmen wegen der Masseninfektion bei Tönnies häufen sich Berichte und Erzählungen über regelrechte Anfeindungen. Der mutmaßliche Auslöser: zwei Buchstaben auf dem Autokennzeichen. Ein Selbstversuch.

Lukas Brekenkamp

Gütersloh/Münster/Osnabück. Es sind genau zwei Buchstaben, die Bewohner eines ganzen Kreises derzeit zu Außenseitern machen: das schwarze GT auf dem Kennzeichen. Mehr braucht es nicht, um sich regelrecht unwillkommen zu fühlen im Umland. „Frauen beleidigt – weil sie aus Gütersloh kommen": Es sind Nachrichten wie diese, die für Bedenken sorgen, sobald man als Autofahrer die Kreisgrenze mit Gütersloher Kennzeichen passiert. Eine Mutter und ihre Tochter aus Schloß Holte-Stukenbrock sollen auf dem Weg nach Münster mehrfach per Lichthupe bedrängt worden sein, so war berichtet worden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren