NW News

Jetzt installieren

0
Jean-Claude Bourgueil akzeptiert die Entscheidung. Seine Worte haben ihn im Nachhinein entsetzt, sagt er. - © picture alliance / Henning Kaiser/dpa
Jean-Claude Bourgueil akzeptiert die Entscheidung. Seine Worte haben ihn im Nachhinein entsetzt, sagt er. | © picture alliance / Henning Kaiser/dpa

Rassismus-Vorwurf "Chinesen nicht erwünscht": Michelin streicht Düsseldorfer Restaurant

Star-Koch Jean-Claude Bourgueil akzeptiert die Entscheidung und entschuldigt sich.

22.05.2020 | Stand 22.05.2020, 12:21 Uhr

Düsseldorf (dpa). Nach Rassismus-Vorwürfen gegen den Star-Koch Jean-Claude Bourgueil hat der Restaurantführer Guide Michelin das Düsseldorfer Edel-Restaurant „Im Schiffchen" aus seinem Online-Guide gestrichen. „Ich akzeptiere das, das ist ok. Ich hoffe, die nehmen mich bald zurück", sagte Sternekoch Bourgueil. Über den Schritt berichtete das Fachportal Tageskarte.

Zuvor hatte der 73 Jahre alte Koch auf Facebook die Wiedereröffnung seines Bistros nach der Corona-Zwangspause angekündigt - und dies mit dem Zusatz „Chinesen nicht erwünscht !!!" versehen. Unter anderem auf der Plattform hatte das für Aufregung gesorgt. Mittlerweile ist der Post nicht mehr online.

"Ich habe Scheiße gebaut"

Auf Anfrage sagte der 73-Jährige, dass er entsetzt darüber sei, was er angerichtet habe: „Ich würde es nicht noch mal machen. Ich habe Scheiße gebaut." Er habe mit dem Post seine Kritik an der „diktatorischen Regierung und der Macht" Chinas äußern wollen.

Der Oberbürgermeister Düsseldorfs, Thomas Geisel (SPD), sagte laut einer Mitteilung: „Wir werden nicht hinnehmen, dass asiatischstämmige Düsseldorfer wegen der Corona-Pandemie rassistisch beleidigt oder diskriminiert werden. Das Virus ist kein chinesisches Phänomen."

Links zum Thema
Angst vor Coronavirus führt zu Rassismus in Deutschland - ein Betroffener berichtet


Preise in Bielefelder Restaurants steigen wegen Corona


Mut zur Zukunft: Hier können Sie Firmen aus der Region helfen

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken