Aktivistinnen vorm Kraftwerk: "Shut it down". - © picture alliance/dpa
Aktivistinnen vorm Kraftwerk: "Shut it down". | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Klimagerechtigkeit Demo vor Datteln 4: Im Kanu zum Klimaprotest

Greenpeace und Fridays for Future fahren ihre Aktionen langsam wieder hoch, damit die Energiekonzerne ihre Kraftwerke herunterfahren – auch wegen der "Blutkohle".

Florian Pfitzner

Datteln. Zu Beginn die beruhigende Nachricht: Die Abstände werden eingehalten auf dem Dortmund-Ems-Kanal. Auf dem Wasser sei das ja "überhaupt kein Problem", sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst. Drei Demonstrationen sind an diesem Morgen in Datteln angemeldet, drei Mal fordern Fridays for Future, Greenpeace und Extinction Rebellion "Climate Justice", Klimagerechtigkeit – "jetzt und überall". Zeitgleich zur virtuellen Hauptversammlung des Energiekonzerns Uniper kreisen Klimaaktivistinnen in Kanus vor dem Kraftwerk "Datteln 4". Ihre Schlachtrufe haben sie aus dem ...

realisiert durch evolver group