Zwei Polizisten am Campingplatz Eichwald in Lügde (Archivbild). - © Picture Alliance / Guido Kirchner / dpa
Zwei Polizisten am Campingplatz Eichwald in Lügde (Archivbild). | © Picture Alliance / Guido Kirchner / dpa
NW Plus Logo Schilderung unter Tränen

Hinweisgeberin zu Missbrauch in Lügde fühlte sich von Amt bedroht

Im Untersuchungsausschuss hat eine frühe Hinweisgeberin unter Tränen davon berichtet, wie sie vom Blomberger Regionalleiter der Behörde massiv bedrängt worden sei, nichts weiter gegen Andreas V. zu unternehmen.

Lothar Schmalen

Düsseldorf. Eine Mitarbeiterin des Jobcenters Lippe hat bereits im November und Dezember 2016 wochenlang verzweifelt versucht, Jugendämter, Sozialamt und die Polizei von ihrem Verdacht zu überzeugen, dass Andreas V. auf dem Campingplatz in Lügde seine fünfjährige Pflegetochter sexuell missbraucht und dass das kleine Mädchen deshalb sofort aus den Fängen des Pflegevaters befreit werden muss. Alles vergeblich. Am Ende sei sie sogar vom Regionalleiter der Jugendsamtsstelle Blomberg in ihrem Büro massiv bedrängt worden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG