Ermittler der Polizei bei einem Haftprüfungstermin der mutmaßlichen Rechtsterroristen. - © picture alliance/dpa
Ermittler der Polizei bei einem Haftprüfungstermin der mutmaßlichen Rechtsterroristen. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Rechtsextremismus Rechte Terrorzelle "Gruppe S.": Niemand war als Gefährder eingestuft

Die Spur der rechten Terroristen führte auch in den Kreis Minden-Lübbecke

Anja Semmelroch

Karlsruhe/Berlin. Von den 13 mutmaßlichen Mitgliedern oder Unterstützern der im Februar aufgeflogenen rechtsextremen Terrorzelle „Gruppe S." war vor den Ermittlungen keiner bei den Sicherheitsbehörden als Gefährder eingestuft. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die jetzt veröffentlicht wurde. Als Gefährder bezeichnet die Polizei im Bereich der politisch motivierten Kriminalität Menschen, denen sie schwere Gewalttaten bis hin zu Terroranschlägen zutraut...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group