Die Polizei in NRW rückte innerhalb von etwa zwölf Monaten fast 500 Mal wegen Hochzeiten aus, bei denen sich die Gäste daneben benehmen. - © picture alliance / Wolfram Stein
Die Polizei in NRW rückte innerhalb von etwa zwölf Monaten fast 500 Mal wegen Hochzeiten aus, bei denen sich die Gäste daneben benehmen. | © picture alliance / Wolfram Stein

NW Plus Logo NRW Autokorsos bis Schüsse: So häufig rückte die Polizei wegen Hochzeiten aus

Seit knapp zwölf Monaten führt die Polizei in NRW Statistik über Hochzeits-Gesellschaften, die sich auf den Straßen daneben benehmen. Die Zahlen erscheinen hoch.

Lukas Brekenkamp

Bielefeld/Düsseldorf. Auf der A42 bei Castrop-Rauxel ist an diesem Tag wenig los. Zumindest für Ruhrgebiets-Verhältnisse. Es herrscht typisches Februarwetter - der Himmel grau und trostlos. Plötzlich hupen. In einer Kolonne kommen Autos mit Lichthupe und Warnblinkern von hinten angerauscht und überholen. Mercedes, BMW, Audi, alle geschmückt mit weißen Bändchen an den Seitenspiegeln. Auf so mancher Motorhaube prangt eine Fahne. Plötzlich bremst der Korso ab, mitten auf der Autobahn gilt plötzlich Tempo 50...

realisiert durch evolver group