0
Hat die Hoffnung nie aufgegeben: Richard Lee mit einem Bild seiner Tochter Katrice. - © Holger Kosbab
Hat die Hoffnung nie aufgegeben: Richard Lee mit einem Bild seiner Tochter Katrice. | © Holger Kosbab

Paderborn/Hartlepool Verurteilt: Frau gab sich als verschwundene Katrice Lee aus

Die 40-Jährige muss sich in psychiatrische Behandlung begeben

Dirk-Ulrich Brüggemann
31.10.2019 | Stand 31.10.2019, 13:20 Uhr

Paderborn/Hartlepool. Ein englisches Gericht hat eine Trittbrettfahrerin im Fall der 1981 im Paderborner Ortsteil Schloß Neuhaus verschwundenen Katrice Lee zu einer Freiheitsstrafe von 18 Wochen verurteilt, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Das Gericht in Birkenhead in der Nähe von Manchester fand die 40-jährige Heidi R. für schuldig, sich als das vermisste Mädchen ausgeben zu haben. Betrügerin muss in psychiatrische Behandlung Die Frau muss sich zudem in psychiatrische Behandlung begeben, ordnete der Wirral Magistrates’ Court an. Das berichtet der britische Fernsehsender itv. Ebenso verbot das Gericht lebenslang, dass Heidi R. für die Zukunft Kontakt zur Familie Lee, die im nordenglischen Hartlepool wohnt, aufnehmen darf. Katrice Lee, deren Eltern 1981 in Paderborn wohnten, war an ihrem zweiten Geburtstag in einem britischen Einkaufscenter in Schloß Neuhaus spurlos verschwunden. Der 69-jährige Richard Lee und seine andere Tochter Natasha Walker haben bis heute die Hoffnung nicht aufgeben, dass Katrice noch lebt. Familie der Vermissten hofft weiter Beide gehen davon aus, dass die Zweijährige damals von jemandem mitgenommen wurde, der das kleine Mädchen an Kindesstatt angenommen haben könnte. In all den Jahren hatte Richard Lee immer wieder Kritik an den Ermittlungen der britischen Militärpolizei geübt, sie habe sich nicht ausreichend um die Suche nach seiner Tochter gekümmert und habe Fehler gemacht. Auch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY" hatte sich 2013 des Falles noch einmal angenommen. Im Mai 2018 hatte die britische Militärpolizei nochmals in einer groß angelegten Suchaktion 2.000 Quadratmeter am Ufer des Flusses Alme bei Paderborn nach Spuren abgesucht. Dazu war auch Richard Lee eigens nach Deutschland gereist, um sich vor Ort selbst ein Bild von der Suchaktion zu machen. 2008 wurde ein Foto veröffentlicht, das Katrice so zeigt, wie sie als Erwachsene aussehen könnte. Es wurde mithilfe der Organisation Missing People auf Plakate und 200.000 Einwegbecher gedruckt.

realisiert durch evolver group