0
Hinter Gittern: In diesem Jahr haben bereits neun Häftlinge in NRW-Gefägnissen Suizid begangen. - © picture alliance/dpa
Hinter Gittern: In diesem Jahr haben bereits neun Häftlinge in NRW-Gefägnissen Suizid begangen. | © picture alliance/dpa

Künstliche Intelligenz im Gefängnis Wie Technik hilft, Suizide im Gefängnis zu vermeiden

Künftig soll eine Videokamera selbst erkennen, wenn ein Sträfling zur Selbsttötung ansetzt und im Kontrollraum der Haftanstalt Alarm schlagen

Lothar Schmalen
22.10.2019 | Stand 22.10.2019, 17:32 Uhr

Düsseldorf. Erst am Montag hat sich in einem Düsseldorfer Gefängnis ein türkischer Häftling (62) erhängt. Es ist bereits der neunte Suizid in NRW-Haftanstalten in diesem Jahr. 2018 waren es insgesamt elf, 2017 13 Selbsttötungen von Häftlingen. Jetzt soll eine neue Computersoftware Suizide in den NRW-Gefängnissen verhindern helfen.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren