0
"Hambi bleibt!": Parolen am Tagebau Hambach. - © dpa
"Hambi bleibt!": Parolen am Tagebau Hambach. | © dpa

Rheinisches Revier Hambacher Forst: NRW fügt sich grünem Zeitgeist

Vor zwölf Monaten ließ Innenminister Herbert Reul (CDU) den Hambacher Forst rigoros räumen. Inzwischen toleriert die schwarz-gelbe Koalition die Klimaschützer im Wald des Widerstands.

Florian Pfitzner
13.09.2019 | Stand 13.09.2019, 12:25 Uhr

Düsseldorf. Vor genau einem Jahr hat die nordrhein-westfälische Landesregierung noch zu einer rechtlichen Krücke gegriffen, um die Hütten im Wald am Braunkohletagebau Hambach abzureißen. Mittlerweile lässt sie die Aktivisten gewähren; eine groß angelegte Räumung ist jedenfalls nicht vorgesehen – obwohl im Hambacher Forst wieder reihenweise Baumhäuser gezimmert werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG