0
Die Landesregierung will die umstrittenen Beiträge nicht abschaffen. Sie sollen aber entschärft werden. - © Symbolbild: Pixabay
Die Landesregierung will die umstrittenen Beiträge nicht abschaffen. Sie sollen aber entschärft werden. | © Symbolbild: Pixabay

Düsseldorf NRW bleibt bei den umstrittenen Straßenbaubeiträgen

Der Gesetzentwurf liegt jetzt vor. Unter bestimmten Umständen soll es Ermäßigungen geben

Lothar Schmalen
14.08.2019 | Stand 14.08.2019, 19:21 Uhr

Düsseldorf. Die neue gesetzliche Regelung der umstrittenen Straßenbaubeiträge in NRW liegt auf dem Tisch: Danach sollen die Anliegerbeiträge nicht, wie in anderen Bundesländern, abgeschafft werden. Aber: Anlieger, deren Grundstücke besonders tief sind oder an mehreren Straßen liegen, sollen nur noch ermäßigte Beiträge zahlen müssen. Außerdem sollen die Zinsen bei einer Ratenzahlung der Beiträge sinken.

realisiert durch evolver group