0
Erforschen Social Bots: Die Wissenschaftler Philipp Cimiano (v.l.), Ole Pütz und Florian Muhle. - © CITEC/Universität Bielefeld
Erforschen Social Bots: Die Wissenschaftler Philipp Cimiano (v.l.), Ole Pütz und Florian Muhle. | © CITEC/Universität Bielefeld

Künstliche Intelligenz Bielefelder Forscher wollen Social Bots entlarven

Neun Wissenschaftler untersuchen Aktivitäten und Effekte der getarnten - und wegen ihres Einsatzes in Wahlkämpfen verrufenen - Computerprogramme. Die Volkswagen-Stiftung fördert das Projekt

Martin Krause
18.07.2019 | Stand 19.07.2019, 10:57 Uhr

Bielefeld. In Dan Browns Roman "Origin" wird "künstliche Intelligenz" unterhaltsam als bedrohliche neue Lebensform entlarvt. Tatsache ist: Computerbasierte Intelligenz entwickelt sich rasant.  Sprachassistenten  nach Art von Amazons "Alexa" und Apples "Siri" sind eine nützliche (und inzwischen umstrittene) Spielart. Eine andere Variante sind  sogenannte "Social Bots", Software-Programme, die sich im Internet als Menschen ausgeben und zum Teil selbstständig kommunizieren und agieren. Weil sie getarnt unterwegs  sind, werden sie mit großer Skepsis beobachtet - und spätestens seit dem Jahr 2016, als Social Bots im US-Wahlkampf wohl zur Manipulation der öffentlichen Meinung in sozialen Netzwerken eingesetzt wurden, sind sie in Verruf geraten. Bielefelder Wissenschaftler wollen jetzt solche Bots entlarven.

realisiert durch evolver group