0
Ministerin Scharrenbach und der "Heimat-Preis". - © F. Pfitzner
Ministerin Scharrenbach und der "Heimat-Preis". | © F. Pfitzner
"Heimat-Preis"

NRW pflegt die Heimat

Die schwarz-gelbe Landesregierung steckt Millionen in lokale Initiativen zur Heimatpflege. Die oppositionelle SPD kritisiert den "verdeckten Wahlkampf" der zuständigen Ministerin.

Florian Pfitzner
05.06.2019 | Stand 06.06.2019, 14:41 Uhr

Düsseldorf. Als Ina Scharrenbach vor rund zwei Jahren als erste Heimatministerin in der nordrhein-westfälischen Landesgeschichte angetreten ist, wurde bekannt, welches Gericht sie mit ihrer westfälischen Herkunft verbindet: dicke Bohnen. Mittlerweile hat die CDU-Politikerin 140 Städten und Kreisen den „Heimat-Preis" schmackhaft gemacht, eine Würdigung der lokalen Heimatpflege.