0
Viele Deutsche haben mit Bürgschaften dafür gesorgt, dass Syrer sicher nach Deutschland flüchten konnten. - © picture alliance
Viele Deutsche haben mit Bürgschaften dafür gesorgt, dass Syrer sicher nach Deutschland flüchten konnten. | © picture alliance

Minden/Berlin Flüchtlingsbürgen fordern Klarheit

Lösung: Bund und Länder wollen die Kosten übernehmen, die Bürgen von Flüchtlingen in Rechnung gestellt wurden. Die Betroffenen reagierten skeptisch auf die Ankündigung, weil noch viele Fragen offen sind.

Carolin Nieder-Entgelmeier
29.01.2019 | Stand 29.01.2019, 15:53 Uhr

Minden/Berlin. 2014 findet der Bürgerkrieg in Syrien einen seiner blutigen Höhepunkte: Die Hälfte der Bevölkerung ist auf der Flucht, die Auffanglager in den Nachbarländern sind überfüllt und immer mehr Menschen machen sich auf den Weg nach Europa. Um Syrern eine sichere Flucht nach Deutschland zu ermöglichen, bürgen Hunderte Menschen in OWL mit Verpflichtungserklärungen. Jahre später stellen Behörden den Bürgen unerwartet Sozialleistungen in Rechnung. Nach langem Streit wollen Länder und Bund nun für diese Kosten in die Bresche springen. Aufatmen können die Bürgen jedoch noch nicht.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG