0
Mit digitaler Unterstützung: Die Plattform Logineo NRW soll Schulen einen geschützten Zugang zu Kommunikation, Lernmitteln und Dateimanagement bieten. - © picture alliance
Mit digitaler Unterstützung: Die Plattform Logineo NRW soll Schulen einen geschützten Zugang zu Kommunikation, Lernmitteln und Dateimanagement bieten. | © picture alliance

Düsseldorf/Detmold Millionen für die digitale Schulplattform Logineo NRW

Ab Februar soll das System landesweit ausgerollt werden. Die Landesregierung schätzt die jährlichen Kosten für den Betrieb auf bis zu 15 Millionen Euro, dabei gibt es große Zweifel an der Funktionalität.

Carolin Nieder-Entgelmeier
24.11.2018 | Stand 24.11.2018, 08:12 Uhr

Düsseldorf/Detmold. Wegen technischer Mängel, vertraglicher Unsicherheiten und datenschutzrechtlicher Probleme zieht NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) Anfang des Jahres die Notbremse bei der Einführung der digitalen Schulplattform Logineo NRW. Nun soll das System 2019 ausgerollt werden und allen Lehrern und Schülern in NRW zur Verfügung stehen. Doch der Betrieb ist mit hohen Kosten verbunden. Nach ersten Schätzungen des Ministeriums werden für den Betrieb jährlich 12 und 15 Millionen Euro benötigt. Mit Blick auf kostengünstigere Alternativen ohne Mängel, die Schulen bereits zur Verfügung stehen, wird wieder Kritik an der Plattform laut.

realisiert durch evolver group